Ätherische Öle

 

 Ätherische Öle sind eine hervorragende Alternative zu künstlichen Duftstoffen , wie Parfums oder Raumsprays.  Auch als Hausmittel können ätherische Öle, bei verschiedenen Beschwerden, eingesetzt werden und sollten daher in keiner Hausapotheke fehlen.

 

Was sind ätherische Öle?

 

Ätherische Öle werden aus verschiedenen Pflanzenteilen gewonnen. Das können Blüten, Blätter, aber auch Rinden, Wurzeln oder Harze sein. Sie hinterlassen keine unschönen Fettflecken.

 

Pflanzendüfte werden eingefangen in flüssiger Form, das nennt man ätherische Öle, diese Flüssigkeit löst sich auf, sobald das ätherische Öl mit Luft in Berührung kommt. Das Öl ist weg, es bleibt für kurze Zeit der Duft.  Daher verschließen Sie Ihre Fläschchen sehr sorgfältig.

 

Da ätherische Öle enthalten die Lebenskraft der ganzen Pflanze und wirken so auf das Gehirn und können die physische, als auch psychischen Prozesse im Körper des Menschen positiv beeinflussen. Ätherische Öle sind nicht nur für die Duftlampe, sondern auch für entspannende Massageöle, duftende Kräuter- und Blütenbäder, heilende Umschläge, Inhalationen und vieles mehr.

 

Können ätherische Öle bei Babys und Kindern eingesetzt werden?

 

Verschaffen Sie sich unbedingt das nötige Wissen aus entsprechenden Büchern!

 

Da die ätherischen Öle eine sehr intensive Wirkung haben, sollten diese bei Babys und Kleinkindern nicht angewandt werden. Ausnahme sind sanfte Öle wie Lavendel, römische Kamille oder Rose, die niedrig dosiert bei Kindern angewandt werden können.