Chakren

 

Das Wort „Chakra“ kommt aus dem indischen und bedeutet so viel wie „Rad Wirbel“, weil man sich vorstellt, dass diese Energiezentren kreisende Bewegungen ausführen und damit der Lebensenergie als Empfangsstation, Transformator und Verteiler dienen.

 

Chakren sind  wichtige Energiezentren im Körper, die sich mit bestimmten Techniken aktivieren und harmonisieren lassen. Sie sind nicht materiell oder anatomisch, man kann sie also nicht dadurch erkennen, dass man den    Körper aufschneidet  und sie an bestimmten Orten sucht. Man kann sie aber spüren, vor allem feinfühlige Menschen können dies.

 

Zu jedem Chakra kann ich genauso gut Ätherische Öle finden, Bachblüten zur Aktivierung einsetzen, mit Heilkräutern, Farben und auch Steinen arbeiten oder bestimmte Körperübungen und Yogastellungen anwenden.

 

 Chakren Arbeit

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Chakren-Arbeit.  Jede Art unterstützt die Öffnung der Chakren, damit die Energie wieder fließen kann. Dadurch bringen wir Körper, Geist und Seele in Einklang und fühlen uns wohl.  

 

Chakren öffnen: Chakren Arbeit ist Bewusstseinsarbeit

 

Chakren Arbeit ist Bewusstseinsarbeit. Die Chakren zu öffnen, bedeutet, das Bewusstsein zu öffnen.

 

Jedes Chakra erfüllt eine Funktion, daher eignen sie sich hervorragend für eine „energetische Diagnose“ des Bewusstseins. Dadurch haben wir Anhaltspunkte welche Themen des Menschen gerade Zuwendung benötigen. 

 

Viele Formen von Meditation und Energiearbeit kann eine vorübergehende Harmonisierung der Chakren erreichen – das System „erinnert“ sich  und setzt so einen Selbstheilungsvorgang in Gang.

 Genießen Sie einen Chakren Ausgleich und erlangen Sie ein Wohlgefühl für Körper, Geist und Seele!