Bachblüten bei Tieren (Pferde, Hunde, Katzen)

 Bachblüten haben auch auf Tiere eine  ausgleichende und harmonisierende Wirkung und werden daher auch bei verhaltensauffälligen Tieren eingesetzt, beispielsweise bei Aggressivität, Ängstlichkeit, starkem Schutztrieb, Unsauberkeit, Nervosität und Antriebslosigkeit.

 

Bei Pferden, Hunden und Katzen werden Bachblüten häufig eingesetzt.

 

Dur das Verhalten des Tieren findet man die richtigen Blüten ohne Alkohol.

 

Bachblüten – Notfalltropen.

 

Diese sollten in keine Hausapotheke fehlen.

 

Die Notfallmischung setzt sich aus Star of Bethlehem, Rock Rose, Impatiens, Cherry Plum und Clematis zusammen.

 

Bei Panikattacken, sowie Schockzuständen, Todesängsten, Verlust der Selbstkontrolle um nur ein paar Beispiele anzuführen.